Eine Wohnwelt auf 41 m²

Wohnen mit Stil


Ein kurzes „KLICK“ gibt den Startschuss zu meiner kleinen Entdeckungsreise. Die weiße Magnetkarte, die ich an den Sensor am Türschloss halte, ist meine Eintrittskarte zu 41 Quadratmetern Wohnwelt – im kürzlich umgebauten Terentnerhof. Ich bin gespannt, was das 4-Sterne-Hotel für mich bereit hält! Denn für eine Nacht ist eine der nigelnagelneuen Suiten mein privates Urlaubsreich.

Neue Suiten
Relaxzone
Wellnessbereich

Durch Eichenwälder

Ich trete EIN, doch dieses DRINNEN hat was von DRAUSSEN, von Bergnatur. Es ist hell und duftet nach frischem Eichenholz. Das Mobiliar ist größtenteils im Holz der Asteiche gehalten, deren Astaugen und Farbunterschiede einen sehr lebhaften, dynamischen und natürlichen Eindruck erwecken. Kurz halte ich im Eingangsbereich inne und lasse das Draußen-im-Drinnen-Bild auf mich wirken. Dann geht meine Reise weiter.

Weitblick, bitte!

Im Wohnbereich lasse ich mich auf die sanft-braune Ledercouch plumpsen und genieße den Ausblick auf die umliegenden Wiesen und Wälder. Die große Glasfront vor mir, nur eine materielle Grenze zur Außenwelt, hält an diesem Wintertag die Kälte draußen und lässt stattdessen Freiheit und Weite herein. Warme, milde Erdtöne ziehen sich stilsicher durch das gesamte Interieur. Grüne Kissen und Wandverkleidungen bilden einen natürlichen Farbkontrast.

Bad-Wellness

Ich mache mich auf, um auch die letzten Räume zu erkunden: Im Bad bildet eine dezente Holzkommode das mondäne Fundament für’s Waschbecken. Einen Hauch Extravaganz bringt hingegen der große Spiegel, der zeitgleich Weite und Tiefe im Raum schafft. Das Herzstück des Badezimmers ist aber weder der Waschtisch noch der Spiegel, sondern die Dusche: Edle, schwarze Sandsteinfliesen, durchzogen von feinen, weißen Adern bilden gemeinsam mit der indirekten Beleuchtung ein ruhiges, harmonisches Ambiente. Hier kommt Wellnessfeeling auf!

Angekommen – vorerst

Weiter geht’s ins Schlafzimmer! Auch hier: natürliches Material, natürliche Farben und Formen – und ein Blick, direkt vom Bett aus, auf die weiten Felder und Wälder rund um den Terentnerhof. Ein kleiner Vorgeschmack auf das, was mich morgen erwartet!

Und so endet meine Reise, nicht an einem bestimmten Ort, sondern vielmehr mit einem Gefühl.
Dem Gefühl, angekommen zu sein.

Jetzt anfragen